Dienstag, 2. Juli 2013

Haselnusszaun

Vor etwa zwei Jahren habe ich diesen Weidenzaun "gebaut". Der war, naja, nicht so toll und auch nicht stabil. Dahinter ist ein kleiner Absatz und Mia soll da nicht runter stolpern. Also haben wir Haselnusszweige geholt, die Blätter entfernt und einen neuen Zaun "gebaut". Auch wenn er noch nicht fertig ist, ist er schon richtig stabil. Das Aufwändigste ist das Entfernen der Blätter, der Rest geht schnell. Jetzt sind uns leider die Äste ausgegangen. Wird wohl nächste Woche werden bis wir da weiter machen können.


Und beim Creadienstag waren schon wieder viele ganz fleißig.

Kommentare:

  1. Gefällt mir richtig gut, ich mag solche Naturzäune auch viel lieber als gekaufte.
    lg bea

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ganz toll aus! Auch wenn er noch nicht fertig ist.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefallen diese geflochtenen Naturzäune auch sehr, ich hab nur nie die Geduld dafür gehabt.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe diese Zäune! Sollte ich irgendwann einen Garten haben, ist so einer schon fest eingeplant. Wo bekommt man solche Zweige eigentlich her, wenn man nicht gerade einen Nachbarn/Verwandten hat, der gerade seine Sträucher oder Bäume beschnitten hat? Kann man sowas auch kaufen?
    Liebe grüße von steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns stehen jede Menge am Wegerand rum. Du musst frisch geschnittene nehmen, dann sind sie schön biegsam. Wenn keine Hasel da ist, gehen Weiden sehr gut. Da findet man oft an einem Bach.
      Viele Grüße Sonja

      Löschen